Translate

Dienstag, 23. September 2014

Tutorial: Scheiße, ich hab die verdammten Ösen vergessen!!!

Ich glaub jedem Hoodie-Näher ist das vielleicht schon
mal passiert. Man freut sich riesig auf die tolle Kapuze
mit den schönen Bändern....
und was ist? Pulli fertig, Kapuze fertig.....

FUCK!!!!!! Die Ösen vergessen!!!!!


Ja, mir ist das nicht nur einmal passiert.
Erst letztens wieder bei meiner Big Bijou.

Also was tun??
Eine Lösung musste her. 
Denn ich wollte auf keinen Fall nochmal alles auftrennen.....
weil ich schon alles abgecovert habe.
Und das wäre dann Strafarbeit gewesen.

Also bin ich so vorgegangen:


upppss: Löcher vergessen.......hm....



also: Löcher reinmachen, da wo die Ösen eigentlich hin sollten,
aber Vorsicht!! Nur in den oberen Stoff, nicht hinten durch den Futterstoff!!! Wichtig!


dann näht man sich aus festerem, oder verstärktem Stoff 
zwei Quadrate (ich hab pinken Jeans genommen)


und macht dann da seine Ösen rein.



diese Quadrate mit den Ösen dann so wie oben zu sehen annähen. Also oben ein Loch lassen, damit man seine Kordel noch durchziehen kann.



Dann das Band durchziehen und sich freuen!!!!

Yeah, merkt keine Sau und hält trotzdem!!!
*lol*

Also: Auftrennen muss nicht unbedingt sein.....

Damit schau ich jetzt noch schnell beim Creadienstag vorbei
und dann schnell ins Körbchen, ich hab Schlafmangel *lol*

Bis bald,

Euer






Kommentare:

  1. Hallo,
    Vielen Dank für deinen Komentar in meinem Blog. Ich mag die Füchslein sehr und seitdem Virginia in die Fuchsklasse geht, steht sie da voll drauf. Es wäre mir eine Freude wenn er dir so gut gefällt das du ihn verlinken möchtest. Vielen Dank. Den Tipp mit den Oesen finde ich ja spitze. Bisher habe ich das immer umgangen weil ich nicht wusste wie. Dabei finde ich gerade das mit den Patches extrem klasse.
    Ganz liebe Grüße Nicole

    AntwortenLöschen
  2. Oh man, danke für den tollen Tipp... Auf die Idee wär ich nie gekommen - ich hab einmal an einer Sunje das komplette Zwischenbündchen wieder abgetrennt, da die Ösen ausgerissen waren. Schade, dass ich da deinen Tipp noch nicht kannte! Super Sache :-)
    LG
    Martina

    AntwortenLöschen
  3. Coolstes Tutorial ever! Verdammt schlaue Lösung, grins.

    Liebe Grüße, Sophina

    AntwortenLöschen
  4. Super,danke für den tollen tip! Kann man auch gut anwenden,wenn man an einer Hose ein viel zu weites Bündchen angenäht hat und nachträglich noch ein bindeband anbringen will! Hab die ganze Zeit überlegt,wie ich das Problem schlau löse! Und dass sieht sogar noch stylisch aus! Freu!
    Liebe Grüße!
    Anja

    AntwortenLöschen
  5. Hihi, klasse Idee. Dummerweise steh ich mit Ösen komplett auf dem Kriegsfuß :D
    Liebe Grüße, Christine

    AntwortenLöschen
  6. Bei deiner Lösung mußt du nicht mal oben ein Loch lassen - denn mit einer Wollnadel bekommt man Kordeln auch durch. Voraussetzung, dass es keine megadicke Kordel ist. Ist mir letztens bei einer Hose passiert, dass ich die Öse auf die Innenseite gemacht hab statt auf die Außenseite.
    Grüße Sonnenblume

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. nee ohne Loch gehts nicht, denn man näht die Quadrate ja durch beide Stoffe an. LG

      Löschen
  7. Eine tolle Idee :o) Das merk ich mir ganz unbedingt, denn der Schnitt steht schon auf meiner Liste und ich bin ein Genie im Vergessen und dann kann ich sicher das Tutorial anwenden ;o)

    Ganz liebe Grüße
    Evelyn

    AntwortenLöschen
  8. Fantastische Idee.... und sieht noch viel cooler aus als mit normaler Öse :)
    Viele Grüße
    Jessica

    AntwortenLöschen
  9. wie geil ist DAS denn??? DANKE <3

    AntwortenLöschen
  10. TOTAL genial... suuuuper... mir ist das auch schon passiert... daaaankeSCHÖN ...

    Drück DICH
    Nadine

    AntwortenLöschen
  11. meinst du, der Trick funktioniert auch bei einer Hose? also oben am Bündchen? Mir ist das Bündchen leider etwas zu weit geraten und auftrennen wäre nur die aller letzte Option.

    AntwortenLöschen